Laufende Projekte

 

Lichtprojekte:

Hamburg Mahnmal Nikolai - Turmhalle und Chorbereich

Bremen Hauptbahnhofsquartier (mit Carsten Zieseniß Licht)

Lettekiez, Berlin Reinickendorf (für die Stiftung Lebendige Stadt)

 

 

Theaterprojekte:

TENEBRAE                    

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Ernst Bechert                      

Sequenz zur Erinnerung an die Verbrechen der Gestapo im Hamburger Stadthaus 

Mit dem Kammerchor Altona unter der Leitung von Edzard Burchard

Sprecher: Erik Schäffler

Die Erstaufführung in den Stadthöfen (Brückenarkade) hat am 2. Mai 2018 erfolgreich stattgefunden.

Damit ist es gelungen, im Gedenken an die Opfer der Gestapo zum ersten Mal überhaupt ein künstlerisches Werk an diesem Ort zu realisieren, der erst Polizeihaus, dann Stätte des Terrors und des Mordes, danach Behördensitz gewesen ist.

Nächste Aufführung: 30. Oktober, 19 Uhr, Mahnmal Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60

(in vollständiger Fassung)

 

 

AN DEN WASSERN ALTONAS

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Igor Zeller

Sprecher: Anne Weber, Michael Prelle

Nächste Aufführung: 25. November 2018, Christianskirche Altona

 

 

Buchprojekte:

HIEV OP! - Requiem für die Hafenkrane der Stückgutzeit (Koehler Verlag) ist erschienen (s. Publikationen)

Vollständige Fassung des vertonten und gesprochenen Requiems als kostenloser Download enthalten.

Website: www.hiev-op.de

 

 

SPEICHERSTADT STORY

Geschichten von Menschen und Handel in Hamburgs klassischem Welterbe

Wegen des großen Erfolgs erscheint bereits am 23. Oktober 2018 die zweite Auflage des Buches

im Köhler Verlag Hamburg.

Michael Batz - Szenograf, Autor, Lichtkünstler, Theatermacher

Laufende Projekte

 

Lichtprojekte:

Hamburg Mahnmal Nikolai - Turmhalle und Chorbereich

Bremen Hauptbahnhofsquartier (mit Carsten Zieseniß Licht)

Lettekiez, Berlin Reinickendorf (für die Stiftung Lebendige Stadt)

 

 

Theaterprojekte:

TENEBRAE                    

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Ernst Bechert                      

Sequenz zur Erinnerung an die Verbrechen der Gestapo im Hamburger Stadthaus 

Mit dem Kammerchor Altona unter der Leitung von Edzard Burchard

Sprecher: Erik Schäffler

Die Erstaufführung in den Stadthöfen (Brückenarkade) hat am 2. Mai 2018 erfolgreich stattgefunden.

Damit ist es gelungen, im Gedenken an die Opfer der Gestapo zum ersten Mal überhaupt ein künstlerisches Werk an diesem Ort zu realisieren, der erst Polizeihaus, dann Stätte des Terrors und des Mordes, danach Behördensitz gewesen ist.

Nächste Aufführung: 30. Oktober, 19 Uhr, Mahnmal Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60

(in vollständiger Fassung)

 

 

AN DEN WASSERN ALTONAS

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Igor Zeller

Sprecher: Anne Weber, Michael Prelle

Nächste Aufführung: 25. November 2018, Christianskirche Altona

 

 

Buchprojekte:

HIEV OP! - Requiem für die Hafenkrane der Stückgutzeit (Koehler Verlag) ist erschienen (s. Publikationen)

Vollständige Fassung des vertonten und gesprochenen Requiems als kostenloser Download enthalten.

Website: www.hiev-op.de

 

 

SPEICHERSTADT STORY

Geschichten von Menschen und Handel in Hamburgs klassischem Welterbe

Wegen des großen Erfolgs erscheint bereits am 23. Oktober 2018 die zweite Auflage des Buches

im Köhler Verlag Hamburg.

 

 

Next

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.